Ein Ja zur EU sieht anders aus

In Wirklichkeit wurde die Politik der Union in den Niederlanden abgestraft.

Um das Ausmaß der Ohrfeige zu begreifen, übertrage man das Wahlergebnis auf Deutschland oder Österreich

Für die „Presse“ haben die Niederländer „Ja zu Europa“ gesagt. Der „Standard“ feierte, dass ihr bisheriger Premier Mark Wutte Wilders „abhängen“ konnte. „Ist die Niederlage Wilders das Ende des Populismus?“ fragte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und kam zu einer zumindest hoffnungsvollen Antwort: „Die oft verleumdeten europafreundlichen Parteien haben sich in großer Breite durchgesetzt.“ Weiterlesen

Trump vs. Deutschland

Die USA leiden unter dem billigen Euro – und der ist eine Folge deutscher Wirtschaftpolitik. Eine Antwort auf einen Einwand Christian Ortners.

Christian Ortner wirft mir in der Wiener Zeitung vor, dass ich, im Zusammenhang mit dem Leistungsbilanzüberschuss Deutschlands gegenüber den USA absurder Weise gegen ein deutsches Lohndumping anschreibe, das es weit und breit nicht gäbe. Weiterlesen

Das „System Madeira“ gibt es seit 30 Jahren!

Ein Schwachsinn der Sonderklasse sich selbst innerhalb der EU mit Sondersteuersätzen von Null bis fünf Prozent zu konkurrenzieren und das mit ausdrücklichem und fortwährendem „Wohlwollen“ der EU Kommission.

Das geht schon seit 1987, es bleibt einem der Mund offen. Entweder ist Blödheit im Spiel oder aber ich möchte nicht daran denken was ein anderes Motiv sein kann, möglicherweise nicht gleich ein Ferienhaus auf der Blumeninsel sondern wie bei unserem einschlägig vorbestraften Minister Strasser nur 100.000 EUR um laut eigener Darstellung Gesetzesentwürfe ein- und durchzubringen.